> Zurück

Albert gewinnt den Vereinscup und holt erstmals das Triple

Karlen Salih 13.03.2017

 

"The winner takes it all". Das schien zumindest das diesjährige Motto von Albert zu sein. Mit seiner zweiten Teilnahme an den vereinsinternen Turnieren gewann er neben dem Thementurnier auch die Vereinsmeisterschaft und den prestigeträchtigen Vereinscup.

 

Schon im letzten Jahr erreichte Albert problemlos den Final des Vereinscup, scheiterte dann aber gegen Alex Häfliger. Einen Bericht zum letztjährigen Vereinscup finden Sie hier.

Der diesjährige Final war eine identische Neuauflage des Vorjahres. Wieder standen Alex und Albert im Final, und wieder konnte Alex mit den weissen Figuren den Spielbeginn entscheiden. Allerdings wechselte Alex von d4 auf e4. Albert antwortete mit seiner Hauptwaffe und leitete die Partie mit c5 in sizilianische Gewässer.

 

Nach der Eröffnung war eine Grand-Prix Stellung mit entgegengesetzten Rochaden auf dem Brett. Die anfänglich ausgeglichene Stellung entwickelte sich immer mehr zu Gunsten von Schwarz. Weiss hatte keinen starken Bauernhebel und verlor zusehends an Beweglichkeit.

Ganz im Gegensatz zu Schwarz. Albert gewann stetig an Kontrolle über die kritischen Felder und hatte sehr stabile Figuren. Auch sein König schien kaum in Gefahr, obwohl er am Damenflügel leicht exponiert stand.

 

Schlussstellung Final Vereinscup 16 / 17, 09.03.2017

 

Alex entschied sich schliesslich für den Königsangriff und wollte die Stellung mit b4 öffnen. Der Bauernvorstoss geschah jedoch zu früh und verbesserte nur die schwarze Stellung. Nach weiteren Ungenauigkeiten von Alex hatte Albert entscheidenden Vorteil und konnte die weisse Königsstellung mit Mattangriff knacken!

 

Häfliger Alex  -  Gabersek Albert          0 : 1

 

Die Finalpartie 2016 kann man hier nachspielen. Viel Spass!

 

Ist um einen Namen reicher: Wanderpokal Vereinscup

 

Der diesjährige Vereinscup war geprägt von interessanten Paarungen und starken Partien! Wir danken allen Teilnehmern, welche dieses Turnier bereichert haben! Ganz herzlich gratulieren wir dem neuen Gewinner des Vereinscup und dem unterlegenen Finalisten.