> Zurück

IGM 2016/17: Sursee erfüllt die Mannschaftsziele souverän

Karlen Salih 15.02.2017

 

Nach 7 intensiven Runden und einem fulminanten Finale geht die Innerschweizer Gruppenmeisterschaft zu Ende. Die jüngste Ausführung der Regionalliga war reich an interessanten Partien, Erfolgen, Überraschungen und sogar ein wenig Drama.

Sursee trat mit 2 Mannschaften in der Regionalliga A und B an. Beide erfüllten ihre Ziele problemlos und schienen zuweilen sogar über sich selbst hinaus zu wachsen... Doch sehen Sie selbst.

 

 

Die neue A-Klasse

Nach seinem Rücktritt stand Joseph Kiefer der ersten Mannschaft für die neue Saison nicht mehr zur Verfügung. Sursee I musste neben den Stammspielern Gabersek, Häfliger, Hartmann und Oehen die Lücken mit Reservespielern füllen. Diese Aufgabe übernahmen Salih Karlen und Nicolas Küng und meisterten ihr Debüt in der ersten Liga souverän.

 

Unsere A-Spieler: Armin Hartmann, Albert Gabersek (Captain), Salih Karlen, Nicolas Küng,

René Oehen, Alex Häfliger

  

Neben den neuen A-Spielern gab es noch eine weitere personelle Umstrukturierung. Albert Gabersek übernahm die Aufgabe des Captains von Alex Häfliger. Er meisterte seinen Einstand als Captain mit Bravour und führte sein Team auf den 3. Platz und sogar in die Nähe des 2. Platzes!

 

 

Solides Sursee II meistert den Ligaerhalt problemlos

Die B-Mannschaft musste phasenweise auf ihre Stammspieler verzichten. Doch die verfügbaren Ressourcen reichten aus, um nach 5 Runden mit der Qualifikation für die Platzierungsspiele den Ligaerhalt zu sichern.

Einen besonderen Beitrag leisteten unter Anderem Oliver Kuhn mit einem Remis gegen Alfons Lampart (1957) sowie Albert Müller, der gleich bei seiner ersten Partie für die IGM einen vollen Punkt holte.

Die beiden Platzierungsspiele endeten mit einem sauberen Auswärtssieg gegen Stans I. Nach 7 Runden rangiert Sursee II auf dem 7. von 12 Rängen und holt sich damit einen verdienten Platz im Mittelfeld.

An dieser Stelle gebührt Karl Hunkeler ein spezieller Dank. Er vertrat gegen Emmenbrücke den Captain (Salih Karlen) und stellte für sämtliche Auswärtsspiele den Fahrer.

 

 

Spielerstatistik

Spieler ELO Runde 1 Runde 2 Runde 3 Runde 4 Runde 5 Runde 6 Runde 7 Gegnerschnitt / Total Performance
Gabersek 2163 2149, 1 2036, 0 1896, R 1888, 1 2311, 0 2218, R 2282, R 2111, 3.5/7 2111, -52
Häfliger 2053 1875, 1 1700, 1 2040, 1 1916, 1 2458, R 2147, R 2050, 0 2027, 5.0/7 2198, +145
Hartmann 2199   2008, 0 1794, 1   2011, 1   2018, 1 1958, 3.0/4 2158, -41
Oehen 1944 2093, 0 1845, 1 1724, 1 2170, 0 2048, 0 2151, 0 1913, 1 1992, 3.0/7 1935, -9
                     
Karlen 1908 2002, 1     1640, 1 1940, R 2202, 0 1830, 1 1923, 3.5/5 2083, +175
Küng 1812 2016, R 1703 1483, 1 1961, 0 1974, 1 1580 1700, 1 1827, 3.5/5 1987, +175
Gegnerschnitt RLA   2065 1897 1864 1984 2207 2180 2066 2038  
                     
Hunkeler 1803 1779, 0   1500, 1 1700, 1 1845, 0 1684, 1 1700, 0 1701, 3.0/6 1701, -102
Kuhn 1500 1643, 0 1957, R 1308, 1 1758, 0 1883, 0 1966, 0 1500, R 1716, 2.0/7 1545, +45
                     
Bitzer 1500   1741, 0           1741, 0.0/1 n/a
Keller 1500   1746, 0           1746, 0.0/1 n/a
Müller 1500       1465, 1       1465, 1.0/1 n/a
Roos 1524 1841, 1         1802, 0   1822, 1.0/2 1822, +298
Schumacher 1500     1591, R         1591, 0.5/1 1591, +91
Gegnerschnitt RLB   1785 1787 1471 1591 1911 1758 1683 1712  

 

 

Chronologie der 7 Runden 

Runde 1: Beide Mannschaften starten erfolgreich in die Saison. Sursee I gewinnt gegen Zug durch zwei Siege von Albert und Salih sowie ein Remis von Nicolas.

Die 2. Mannschaft remisiert gegen Baar, wobei Guido Roos mit einem Sieg gegen Kurt Gretener (1841) für eine Überraschung sorgt.

Runde 2: Die Euphorie der ersten Runde wird gedämpft. Sursee I remisiert gegen das klar schwächere Entlebuch. Albert und Armin verlieren ihre Partien gegen Manuel Meier und Guido Schmid.

Sursee II kann nicht alle Bretter besetzen und verliert gegen ein starkes Schötz. Einziger Lichtblick ist das Sensationsremis von Oliver Kuhn gegen Alfons Lampart.

Runde 3: Beide Mannschaften erfüllen eine Pflichtübung gegen schwache Gegner mit jeweils 3.5 Punkten.

Runde 4: Unsere erste Mannschaft hätte Luzern II mit einer Niederlage nach Hause schicken sollen. Albert und Alex boten mit frühen Siegen eine Steilvorlage und sicherten zumindest das Remis. René und Nicolas hatten äusserst remislastige Stellungen auf den Brettern. Leider gelang es keinem der Beiden, den halben Punkt zu sichern. Und so reichte es nicht über ein Unentschieden hinaus.

Sursee II holte einen schönen Auswärtssieg gegen Sarnen. Albert Müller hatte sein Debüt und sicherte mit einem vollen Punkt den Mannschaftssieg.

Runde 5: Sursee I gelingt beinahe die Sensation. Die erste Mannschaft der Luzerner fährt mit IM Oliver Kurmann und FM Enrique Almada schwere Geschütze auf. Während Gabersek gegen Almada verliert, packt Häfliger sein bestes Schach aus und remisiert gegen Kurmann. Mit dem Sieg von Armin Hartmann gegen Belhadri Benmia erreicht die erste Mannschaft bereits beachtliche 1.5 Brettpunkte. Mit der Niederlage von René Oehen gegen Silvio Graf bleibt es jedoch dabei.

Die zweite Mannschaft unterliegt gegen das starke Luzern III. Nicolas Küng erhält jedoch mit einer Paarung gegen Alexander Obolonkov die Chance, seine Niederlage aus der 4. Runde gegen eben diesen zu neutralisieren. Er verwertet diese korrekt und besiegt seinen Gegener mit einer schönen Schlusskombination.

Runde 6: Tribschen ist der klare Favorit und lässt daran auch keinen Zweifel. Die erste Mannschaft kann nur einen Brettpunkt herausspielen. Allerdings konnte Albert seinen Gegner Jürgen Strauss überspielen und stand phasenweise sogar auf Gewinn. Salih hatte mit Kevin Cremer ebenfalls einen starken Gegner. Dieser brauchte jedoch fast die ganzen 4 Stunden, um den Neuling schlussendlich doch zu besiegen. Nichts desto trotz, ein kleiner Achtungserfolg!

Sursee II hatte gegen Rontal nicht viel zu melden. An der Niederlage konnte auch der Sieg von Karl Hunkeler nichts mehr ändern.

Runde 7: Das Beste kommt zum Schluss! Die Schlussrunde im Krienser Schachmuseum bot einen wahren Krimi. Sursee I ging mit den Siegen von Armin und René schon früh in Führung. Doch die Partie von Alex gegen André Wespi gestaltete sich ungewohnt zäh. Im Endspiel hatte André das Läuferpaar, welches schlussendlich gegen die beiden Springer von Alex gewann.

Damit richtete sich der Fokus auf die Meisterpartie zwischen Lubomir Kovac und Albert Gabersek. Albert konnte den ELO-mässig stärkeren Gegner im Mittelspiel überspielen und ging mit einem Mehrbauern ins Turmendspiel. In einem Zeitnotthriller, den Albert klar dominierte, einigten sich die Beiden schlussendlich auf ein sportliches Remis.

Der kleine Bruder tat es dem grossen gleich. Die zweite Mannschaft ging in Stans mit einem Sieg von Salih Karlen gegen Drago Beric schon früh in Führung. Das Remis von Oliver und der darauffolgende Sieg von Nicolas sicherten nach 2 Stunden Spielzeit den Mannschaftssieg!

 

 

Wer einen weiteren Bericht zur IGM lesen möchte, findet diesen auf beiuns.ch. Rupp Werner hat neben dem Bericht auch zahlreiche Fotos veröffentlicht, die das Geschehen der Schlussrunde schildern. Alle Details zur IGM finden Sie auf der Webseite des ISV.
 

In diesem Sinne danke ich allen Spielern, den Fahrern und den Captains für eure tolle Arbeit und euren Einsatz. Sursee überzeugt erneut mit einer erfolgreichen IGM und macht Hunger auf mehr!

 

Salih Karlen

Spielleiter SCS, Verantwortlicher Mannschaftsturniere