> Zurück

Erstes Simultanturnier mit FM Davide Arcuti

Karlen Salih 17.06.2018

 

 

Stärkstes Nachwuchstalent der Zentralschweiz: FM Davide Arcuti

 

 

Nachdem wir zu unserem 80-jährigen Vereinsjubiläum den aus der Region Sursee stammenden Kaderspieler IM Oliver Kurmann gewinnen konnten, entschied sich der Vorstand nach drei Jahren erneut für eine Topbesetzung des Simultanturniers - mit einem Spieler der nationalen Schachelite.

Als ländlicher Verein mit lokaler Verankerung fragten wir den aus der Zentralschweiz stammenden FM Davide Arcuti (FIDE Elo 2376) an, welcher spontan für seine erste Simultanvorstellung überhaupt zusagte.

 

Davide Arcuti, 18-jähriger Fidemeister, Jus-Student und aktuell stärkstes Nachwuchstalent der Zentralschweiz kann bereits jetzt auf eine beachtliche Schachkarriere zurückblicken. Neben dem ersten Platz der U16 CH-Meisterschaft 2014/15 und der Teilnahme an etlichen internationalen Turnieren gewann er am Grenke Chess Open 2017 seine erste IM-Norm. Damit kam er seinem mittelfristigen Ziel des IM-Titels einen entscheidenden Schritt näher.

Weitere Informationen sowie einen ausführlichen Überblick über Davides bisherige Schacherfolge findet ihr auf seiner Sporthilfeseite.

 

 

 Davide in Aktion.

 

 

Nach einem währschaften Abendessen in unserem Vereinslokal (Restaurant Brauerei) eröffnete der Spielleiter das Simultanturnier, an welchem 12 Spieler teilnahmen. Der Simultangeber machte trotz persönlicher Premiere von Anfang an einen sehr entspannten Eindruck und unterstrich seine Gelassenheit mit teils unkonventionellen Eröffnungen. So spielte er neben dem klassischen Bauernvorstoss im Zentrum auch 1.b3 oder brachte den Gegner mit 2.Sa3 schon zu Beginn aus der Theorie.

Wie zu erwarten gewann Davide an den meisten Brettern immer mehr die Überhand und holte sich schon relativ früh den ersten Sieg. Dabei fiel auf, dass er seine Züge schnell und intuitiv spielte und mehrheitlich auf unnötiges Risiko verzichtete. Seine Stellungen waren äusserst stabil und machten es den Gegnern nicht einfach, Gegenspiel zu erzeugen.

 

Um etwa 22 Uhr lichteten sich die Reihen, wobei drei Spieler weiterhin die Stellung hielten und dem Simultangeber teils sogar leichte Probleme bereiteten. Der Kampfgeist zahlte sich aus; René Oehen hielt stets das Gleichgewicht und stand phasenweise sogar besser. Mit seiner starken Leistung war er der erste, welcher dem Simultangeber einen halben Punkt abnahm. Doch er sollte nicht der letzte bleiben.

 

 

Kräftemessen der Nachwuchstalente: FM Davide Arcuti gegen Nicolas Küng

 

 

Nicolas Küng erhielt nach etwa 2 Stunden Spielzeit ein Remisangebot von Davide - und lehnte dies ab! Mit überzeugender Präzision verwertete er den Vorteil in den einzigen Sieg des Abends und kann damit bereits auf seinen zweiten Sieg gegen einen Titelträger zurückblicken, wenn auch unter "vorteilhaften Bedingungen".

Dieser schöne Sieg von Nicolas hat insofern besondere Relevanz, da es sich um ein Direktduell zweier sehr junger Nachwuchstalente handelt. Mit seiner überraschend starken Entwicklung in den letzten Monaten ist dies ein erstes Zeichen einer vielversprechenden Surseer Nachwuchsförderung.

 

 

Die anschliessenden Blitzpartien liessen keinen Zweifel an Davides Spielstärke offen. Nach einem knapp dreistündigen Simultanturnier demonstrierte er sein Können nochmals eindrücklich und besiegte all seine Herausforderer (im Bild Spielleiter Salih Karlen) in überzeugender Manier!

 

 

Der Sieg von Nicolas markierte das Ende des Simultanturniers 2018. Davide Arcuti kann mit 10.5/12 Punkten auf eine sehr erfolgreiche erste Simultanvorstellung zurückblicken!

Wir danken dem Nachwuchstalent ganz herzlich für seinen Einsatz und wünschen ihm für die kommende SEM, wie auch für seine weitere schachliche und berufliche Karriere alles Gute!